Orgel-Förderverein St. Marien-Rachtig e.V.

54492 Zeltingen-Rachtig
 
   -Pressestimmen-


Es stand im:

Bernkastel-Kues

25. März 2004

"Der Frühling schafft es jedesmal"

ZELTINGEN-RACHTIG. (mbl) Frühlingsanfang in Farben und Noten. In der Pfarrkirche St. Marien Rachtig wurde der Frühling auf besonders eindruckvolle Weise begrüßt.

Die Kinder der Kindertagesstätte St. Marien brachten mit Pinsel und Farbe das Thema Frühling zu Papier, während die Musiker der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich den Lenz nach Noten willkommen hießen. Zwischen den Darbietungen las Annemarie Länger passende Texte zur ersten Jahreszeit vor.

Im Turm der Pfarrkirche waren die Bilder der Kinder ausgestellt und im Kirchenraum drängten sich anschließend die zahlreichen Besucher zum Frühlingskonzert. 60 junge Leute zeigten nicht nur mit ihrem Spiel, welche Freude ihnen die Musik macht, sondern ließen auch die Zuhörer daran teilhaben, wie schön der Frühling klingen kann. "Der Frühling schafft es jedesmal, dass fast die ganze Menschenschar neu glaubt, neu hofft, neu liebt", sagte Länger.

So umfangreich und vielfältig das Programm, so zahlreich waren auch die Instrumente vertreten. Dort, wo Ende des Jahres die neue Rachtiger Orgel zum ersten Mal erklingt, eröffnete das Trompetenensemble mit Frank Wilhelmi den musikalischen Frühlingsreigen, den der Dodo-Club unter Leitung von Peter Mohrs mit Frühlingsliedern fortsetzte. Es war eine Freude, diesen jüngsten "Geigenvirtuosen" zu lauschen. Beeindruckend, mit welch energischem, sicherem Strich sie zu Werke gingen.

Nicht minder ansprechend spielten das Blockflötenensemble unter der Leitung von Theresia Thiesen sowie das Gitarrenensemble unter Leitung von Martin Waxweiler. Mit ihrem virtuos gespielten Bauerntanz begeisterte die achtjährige Geigerin Louisa Khrosandian genau wie die Violonistin Martina Schramm mit Telemanns Concerto in G-Dur für Violine und Streicher. Das Vororchester der Musikschule brachte Tänze und Menuette zu Gehör, bevor die jungen Damen des Querflötenquintetts mit zwei Stücken, einstudiert von Gerda Koppelkamm-Martini, ihre Fingerfertigkeit bewiesen.

Das Kammerorchester spielte Telemanns Triosonate in D-Dur unter der Leitung von Karoline Roth. Die Musikstudentin gab damit ihr Debüt als Dirigentin. Auch Musikschulleiter Frank Wilhelmi ließ es sich nicht nehmen, in Torellis Concerto in D-Dur mit den Streichern als Solotrompeter aufzutreten. Zum musikalischen Ausklang versammelten sich alle 60 Musiker im Chorraum und präsentierten Peter Mohrs Komposition "Frühling an der Mosel". Minutenlanger Beifall und viele Spenden der Zuhörer waren der Lohn für die Mitwirkenden. Denn mit ihrem Konzert hat sich die Musikschule eine Basspfeife für die neue Orgel erspielt, deren Patenurkunde sie vom Orgelförderverein erhält. Dessen Vorsitzender Egon Kappes dankte allen für das Engagement. Kappes lud anschließend zur Frühlingstombola ein. Neun Betriebe der Hotel- und Gastronomievereinigung Zeltingen-Rachtig hatten zu Gunsten des Orgelprojekts die Preise gestiftet.

Die 60 Musiker der Kreismusikschule erhielten nach ihrem Konzert minutenlangen Applaus - aber viel wichtiger: auch viele Spenden. Foto: Marita Blahak

Die Kinder der Kindertagesstätte St. Marien brachten mit Pinsel und Farbe das Thema Frühling zu Papier, während die Musiker der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich den Lenz nach Noten willkommen hießen. Zwischen den Darbietungen las Annemarie Länger passende Texte zur ersten Jahreszeit vor.

Im Turm der Pfarrkirche waren die Bilder der Kinder ausgestellt und im Kirchenraum drängten sich anschließend die zahlreichen Besucher zum Frühlingskonzert. 60 junge Leute zeigten nicht nur mit ihrem Spiel, welche Freude ihnen die Musik macht, sondern ließen auch die Zuhörer daran teilhaben, wie schön der Frühling klingen kann. "Der Frühling schafft es jedesmal, dass fast die ganze Menschenschar neu glaubt, neu hofft, neu liebt", sagte Länger.

So umfangreich und vielfältig das Programm, so zahlreich waren auch die Instrumente vertreten. Dort, wo Ende des Jahres die neue Rachtiger Orgel zum ersten Mal erklingt, eröffnete das Trompetenensemble mit Frank Wilhelmi den musikalischen Frühlingsreigen, den der Dodo-Club unter Leitung von Peter Mohrs mit Frühlingsliedern fortsetzte. Es war eine Freude, diesen jüngsten "Geigenvirtuosen" zu lauschen. Beeindruckend, mit welch energischem, sicherem Strich sie zu Werke gingen.

Nicht minder ansprechend spielten das Blockflötenensemble unter der Leitung von Theresia Thiesen sowie das Gitarrenensemble unter Leitung von Martin Waxweiler. Mit ihrem virtuos gespielten Bauerntanz begeisterte die achtjährige Geigerin Louisa Khrosandian genau wie die Violonistin Martina Schramm mit Telemanns Concerto in G-Dur für Violine und Streicher.

Das Vororchester der Musikschule brachte Tänze und Menuette zu Gehör, bevor die jungen Damen des Querflötenquintetts mit zwei Stücken, einstudiert von Gerda Koppelkamm-Martini, ihre Fingerfertigkeit bewiesen.

Das Kammerorchester spielte Telemanns Triosonate in D-Dur unter der Leitung von Karoline Roth. Die Musikstudentin gab damit ihr Debüt als Dirigentin.

Auch Musikschulleiter Frank Wilhelmi ließ es sich nicht nehmen, in Torellis Concerto in D-Dur mit den Streichern als Solotrompeter aufzutreten. Zum musikalischen Ausklang versammelten sich alle 60 Musiker im Chorraum und präsentierten Peter Mohrs Komposition "Frühling an der Mosel".

Minutenlanger Beifall und viele Spenden der Zuhörer waren der Lohn für die Mitwirkenden. Denn mit ihrem Konzert hat sich die Musikschule eine Basspfeife für die neue Orgel erspielt, deren Patenurkunde sie vom Orgelförderverein erhält.

Dessen Vorsitzender Egon Kappes dankte allen für das Engagement. Kappes lud anschließend zur Frühlingstombola ein. Neun Betriebe der Hotel- und Gastronomievereinigung Zeltingen-Rachtig hatten zu Gunsten des Orgelprojekts die Preise gestiftet.

© Copyright 2004 Trierischer Volksfreund


Zurück zum Seitenanfang
Zurück zu
Pressestimmen
Zurück zur
Homepage

Diese Seite hat erstellt: Hans-Heiko Stein, Deutschherrenstr. 49, 54492 Zeltingen-Rachtig
eMail an: HHStein@web.de
Datum der letzten Überarbeitung: 25.03.2004