Orgel-Förderverein St. Marien-Rachtig e.V.
54492 Zeltingen-Rachtig


SATZUNG

des

Orgelförderverein St. Marien Rachtig e. V.
54492 Zeltigen Rachtig

 

Der Vorstand

 
Die Gründungsversammlung wählte am 25.06.1995 den Vorstand:

Vorsitzender: Egon Kappes

stellvertr. Vorsitzender: Josef Thiesen

Geschäftsführer: Hermann Leyendecker
 
Beisitzer Franz Griebler, Paul Kön,
der jeweilige Pfarrer der Pfarrei St. Marien Rachtig

oder der Seelsorge-Einheit

z.Zt. Pfarrer Stephan Feldhausen
 
Rechnungsprüfer: Gerhard Morbach, Kurt Stülp
Jahresbeitrag: 30 Euro
 
Bankkonten
Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück
Kto-Nr 50013556, BLZ 58751230

VR-Bank Hunsrück-Mosel
Kto.-Nr. 412566, BLZ 6312566

 

Satzung

§1 Sitz des Vereins, Geschäftsjahr
1. Der Verein führt den Namen Orgel-Förderverein St. Marien Rachtig e.V. -im folgenden „Verein" genannt -
2. Der Verein hat seinen Sitz in 54492 Zeltingen-Rachtig und ist im Vereinsregister eingetragen.
3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
 
§2 Ziel / Zweck des Vereins
1. Der Verein bezweckt die Förderung des Umbaues und der Erweiterung der Orgel der St. Marienkirche Rachtig unter Wiederverwendung brauchbarer Teile der vorhandenen Orgel und damit die Förderung der Kirchenmusik und anderer kultureller Projekte und Vorhaben, die den kulturellen und kirchenmusikalischen Bereich der Seelsorge-Einheit und darüber hinaus betreffen.
2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche und gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts ,,Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung.
3. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
4. Mittel des Vereins dürfen ausschließlich für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Zuwendungen aus Mitteln des Vereins an Mitglieder sind ausgeschlossen.
5. Es dürfen weiterhin keine Personen durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
 
§3 Mitgliedschaft
Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden. Die Mitgliedschaft muß gegenüber dem Vorstand schriftlich beantragt werden. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluß oder Tod des Mitglieds.
 
Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft muß durch schriftliche Kündigung zum Ende des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Der Ausschluß eines Mitglieds mit sofortiger Wirkung kann dann ausgesprochen werden, wenn das Mitglied gegen die Satzung, den Satzungszweck oder die Vereinsinteressen verstößt. Über den Ausschluß eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit. Dem Mitglied ist unter Fristsetzung von zwei Wochen Gelegenheit zu geben, sich vor dem Vereinsausschluß zu den erhobenen Vorwürfen zu äußern. Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsforderungen bleibt hiervon unberührt.
 
§4 Rechte und Pflichten der Mitglieder
Die Mitglieder sind berechtigt, an allen angebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Sie haben darüber hinaus das Recht, gegenüber dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu stellen. In der Mitgliederversammlung kann das Stimmrecht nur persönlich ausgeübt werden. Die Mitglieder sind verpflichtet den Verein und den Vereinszweck - auch in der Öffentlichkeit in ordnungsgemäßer Weise zu unterstützen und bei Veranstaltungen und Aktionen mitzuwirken.
 
§5 Mitgliedsbeiträge
Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Festgesetzte Jahresbeiträge sind auch bei Eintritt während des Geschäftsjahres mit dem Eintritt fällig. Der monatliche Beitrag betragt 2,50 €, Jahresbeitrag: 30 €. Er ist jeweils am 1.2. eines Jahres oder je zur Hälfte am 1.2. und 1.8. zu zahlen, möglichst im Lastschriftverfahren.
 
§6 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind 1. die Mitgliederversammlung 2. der Vorstand
 
§7 Mitgliederversammlung
Mindestens einmal jährlich hat eine Mitglieder-Hauptversammlung stattzufinden, und zwar im 1. Quartal des Kalenderjahres. Außerordentliche Mitgliederversammlungen haben stattzufinden, wenn der Vorstand dies im Vereinsinteresse für notwendig hält oder eine außerordentliche Hauptversammlung schriftlich von mindestens 25 % der stimmberechtigten Mitglieder, unter Angabe der Gründe, beantragt wird. Hauptversammlungen sind grundsätzlich unter Einhaltung einer Mindestfrist von zwei Wochen schriftlich unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung durch den Vorstand einzuberufen. In der Mitgliederversammlung stimmberechtigt sind alle Mitglieder, soweit diese volljährig bzw. rechtsfähig und zum Zeitpunkt der Versammlung Vereinsmitglied sind. Anträge zur Tagesordnung sind mindestens 5 Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich an den Vorstand zu stellen. Beschlüsse in der Mitgliederversammlung sind mit einfacher Mehrheit der erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder zu fassen. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt. Einberufene Mitgliederversammlungen sind grundsätzlich ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig. Abstimmungen erfolgen durch Handaufheben. Eine schriftliche Abstimmung in der Mitgliederversammlung kann nur von 1/3 der anwesenden Mitglieder verlangt werden. Änderungen des Vereinszwecks oder der Satzung bedürfen einer Mehrheit von 3/4 der in der Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder. Über den Ablauf einer jeden Hauptversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Versammlungsleiter und Protokollführer zu unterzeichnen ist.
 
§8 Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem Stellvertreter des Vorsitzenden, dem Geschäftsführer, zwei Beisitzern und dem jeweiligen Pfarrer der Kirchengemeinde St. Marien Rachtig oder der Seelsorge-Einheit Zeltingen St. Stefanus, Rachtig St. Marien, Erden St. Anna und Lösnich St. Vitus. Er ist geborenes Vorstandsmitglied. Vorstand im Sinne von § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Vereins-Geschaftsführer. Je zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam, wobei einer von diesen der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende sein muß. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl des Vorstands ist zulässig. Vorstandsmitglieder bleiben in jedem Fall bis zu einer Neuwahl im Amt. Bei andauernder Verhinderung eines Vorstandsmitgliedes übernimmt zunächst die Vorstandschaft kommissarisch dessen Aufgaben bis zur nächsten Mitgliederversammlung. Der Vorstand trifft die zur Erreichung der satzungsmäßigen Ziele des Vereins erforderlichen Maßnahmen, ihm obliegt die Geschäftsführung und die Verwaltung des Vereinsvermögens. Vorstandssitzungen werden vom Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter einberufen. Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefaßt, bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende. Die Beschlüsse werden in einer Niederschrift festgehalten, diese ist vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen. Die Sitzungen sind nicht öffentlich.
 
§9 Kassenprüfung
In der Jahreshauptversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von 3 Jahren zu wählen, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, Rechnungsbelege sowie deren ordnungsgemäße Verbuchung und die Mittelverwendung zu überprüfen sowie mindestens einmal jährlich den Kassenbestand des abgelaufenen Kalenderjahres festzustellen. Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand genehmigten Ausgaben. Die Kassenprüfer haben in der Mitgliederversammlung auch die Vereinsmitglieder über das Ergebnis der Kassenprüfung zu unterrichten.
 
§10 Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung durchgeführt werden, wenn 3/4 aller Mitglieder
erschienen sind und 9/10 der anwesenden Stimmberechtigten es beschließen. Falls die erforderliche Teilnehmerzahl nicht erreicht wird, muß binnen Monatsfrist eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden, die mit 9/10 Mehrheit ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder entscheidet. Bei Auflösung des Vereins fällt das Vermögen des Vereins an die Kirchengemeinde St. Marien Rachtig, die es unmittelbar und ausschließlich für kirchliche, mildtätige oder gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat. Für Beschlüsse über die Verwendung des verbleibenden Vereins-Vermögens ist zuvor die Stellungnahme des Finanzamtes einzuholen.
 
§ 11 Gerichtsstand / Finanzamt
Gerichtsstand ist Bernkastel-Kues, das zuständige Finanzamt Wittlich. Vorstehender Satzungsinhalt wurde von der Gründungsversammlung am 25.06.1995 beschlossen. Sie tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.
 
Die Gründungsmitglieder des Vereins zeichneten wie folgt:
Der Verein wurde gemäß vorstehender Satzung am 29.08.1995 unter VR 649 des Vereinsregisters des Amtsgerichts Bernkastel-Kues eingetragen.
 
Bernkastel-Kues, den 29.08.1995 Amtsgericht (Unterschrift/Stempel)
Justizangestellte als Urkundenbeamtin der Geschäftsstelle
 

Die Neufassung von §5 Mitgliedsbeitrage, erfolgte am 22.11.01 durch einstimmigen Beschluss der Mitglieder-Versammlung.
 
Freistellungsbescheid Finanzamt Wittlich vom 13.11.2000 GEM: 43.1662. Der Verein ist berechtigt, für Spenden und auch für Mitgliedsbeiträge „Zuwendungsbestätigungen" auszustellen.

 


Zurück zum Seitenanfang
Zurück zur
Homepage
Diese Seite hat erstellt: Hans-Heiko Stein, Deutschherrenstr. 49, 54492 Zeltingen-Rachtig
eMail an: HHStein@web.de
Datum der letzten Überarbeitung: 21.04.2003