Orgel-Förderverein St. Marien-Rachtig e.V.

54492 Zeltingen-Rachtig
 

- Pressestimmen -


Es stand in: 



Ausgabe 43 / 2006

Zeltingen-Rachtig

Orgelmusikalischer Abschluss des 40-jährigen Freundschaftsjubiläums

Jubiläen sind Zeiten zum Innehalten, die Vergangenheit zu würdigen und Zeichen für die Zukunft zu setzen. 40 Jahre besteht nun die offizielle Partnerschaft der Gemeinden Zeltingen-Rachtig und der französischen Stadt Saint Florentin in Burgund. Und so heißt es in der "Verbrüderungsurkunde vom 14.Mai 1966": „Wir, die Bürgermeister von Zeltingen-Rachtig und Saint Florentin, durch freie Wahl unserer Bürger berufen,.........geloben heute feierlich, ständige Verbindung zwischen unseren Gemeindevertretungen zu halten, den Austausch zwischen unseren Einwohnern auf allen Gebieten zu fördern, um dadurch ein besseres Verständnis füreinander und ein lebendiges Bewusstsein europäischer Brüderlichkeit zu pflegen."
Jubiläumsfeiern in Saint Florentin und Zeltingen-Rachtig Der Freundschaftskreis auf deutscher und das Comitee de Jumelage auf französischer Seite in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Kommunalvertretung mit Unterstützung der Ortsvereine und der Bevölkerung sind ihrem Auftrag in vier Jahrzehnten vorbildlich nachgekommen. Dies wurde in den Festreden zum Jubiläum immer wieder hervorgehoben.
Die erste Jubiläumsfeier fand im Mai d.J. in Saint Florentin statt, umrahmt mit einem Festabend und Ehrungen verdienter Mitglieder auf deutscher und französischer Seite, einem hochrangigen Konzert für Orgel, Orchester und mit dem „Ensemble Choral de Saint Florentin". Das Treffen, das mit einem gemeinsamen Essen abschloss, wird den Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben. Ähnlich verlief die Veranstaltung im September in Zeltingen-Rachtig.
Begünstigt durch schönes Spätsommerwetter konnte der erste Abend gemeinsam mit Einheimischen und französischen Gästen auf dem neuen Deutschherrenplatz in der Mitte des Dorfes bis spät in die Nacht gefeiert werden, mitgestaltet von den Ortsvereinen Musikzug Deutschherren und dem Chorgesang Cäcilia mit Männer- und Frauenchor. Am nächsten Tag fand man sich zu einer gemeinsamen Wanderung durch die Weinberge mit Blick auf die Ruine Rosenburg, wo die Arbeiten zur Freilegung gerade begonnen hatten, zum Haus des Schützenvereins Mittelmosel, zusammen. In freier Natur bei Wein und rustikalem Essen, bei Kaffee und Kuchen wurden die Kontakte gepflegt. Der große Festabend fand am Abend im Kelterhaus Schorlemer statt, eingeleitet durch Musikbeiträge des Mandolinenclub und fortgeführt durch den Männergesangverein und des Musikvereins. Nach dem Schautanz einer Gruppe des Tanz- und Trachtenvereins und den Ansprachen der Repräsentanten beider Gemeinden zum Jubiläum, sorgte eine Musikband für Tanz und gute Stimmung. Rundgänge und Informationen am Sonntagmorgen bildeten nach einem gemeinsamen Essen im Sängerheim den Abschluss der sehr harmonisch verlaufenen Begegnung zum 40. Jubiläum, bevor die Gäste aus Burgund mit der üblichen Verspätung die Heimreise antraten.
Domorganist Cuenot aus Dijon präsentiert Orgelkonzert
Der Abschluss der Jubiläumsfeiern als kulturellen Höhepunkt fand am Sonntag, 8. Oktober mit einem Jubiläums-Orgelkonzert in der Pfarrkirche St. Marien statt. Dazu war Domorganist Yves Cuenot aus der Burgunder Hauptstadt Dijon von der Kathedrale Dijon eingeladen worden. Die nach historischen Vorgaben erbaute und erweiterte König-Orgel von 1739 konnte Yves Cuenot die ganze Fülle der reichen Klangfähigkeit des Instruments entfalten und die Besucher begeistern.
Der Organist aus Burgund präsentierte u.a. vier Sätze aus der Oper „Les Indes Galantes" von Rameau, die eigentlich für großes Barockorchester und nicht für Orgel gedacht waren und bot durch eigene Transkription in verblüffender Form eine „Suite Francaise", so wie in Frankreich im 17. Jahrhundert üblich. - Weiter hatte Yves Cuenot Wolfgang Amadeus Mozart's Fantasie in d-Moll (KV397) und Correttes „Concerto comique" für Orgel arrangiert. Bei Belli-nis „Sonate per Organo" wurde spürbar zu welchen Leistungen Organist und Orgel fähig sind. Mit den Kompositionen von Balbastre ließen sich die Zuhörer in die Advents- und Weihnachtszeit versetzen.
Barockmusik
Yves Cuenot hatte ein deutsch -französisch- italienisches Programm der Barockmusik zusammengestellt, das große Begeisterung auslöste. Nach der Zugabe von Leon -Boellmann's erstem Satz aus der berühmten „Suite Gothique", die in Dijon komponiert wurde, folgten (unerwartet) Improvisationen über den Moselsong „O Mosella" und dem französischen Volkslied „Chevaliers de la table ronde". Fazit: Ein würdiger Abschluss zum 40jährigen Freundschaftsjubiläum. So stellte Ortsbürgermeister Manfred Kappes in seinem Schlusswort fest, dass Musik über alle Grenzen verbinde und gerade Musik immer wieder Impuls der langjährigen Freundschaft gewesen sei. Er bedankte sich bei Domorganist Yves Cuenot für das „klangvolle Konzert". Wörtlich bemerkte der Ortsbürgermeister: „Es ist schon erstaunlich, welche Vielfalt an Tönen und Klängen ein Organist aus dem Instrument hervorlocken kann. Sie lieber Herr Cuenot, haben uns diese Vielfältigkeit heute meisterhaft an der König- Weimbs- Orgel zu Gehör gebracht".
Dank
Als Erinnerung an das Jubiläumskonzert überreichten der Vorsitzende des Freundschaftskreises Urban Lamberty, Ortsbürgermeister Manfred Kappes und Egon Kappes vom Orgelverein dem Organisten aus Burgund einige Weinpräsente. Denn es hat sich herausgesellt, dass Herr Cuenot nicht nur ein exzellenter Musiker sondern auch ein passionierter Weinkenner ist. Als aktives Mitglied der berühmten und ruhmreichen französischen Weinbruderschaft, der „Confrerie des Chevaliers du Tastewein" in Clos de Vougot, ist er nicht nur ein guter Kenner der Weine seines Landes sondern er weis auch durch seine Konzerte in Deutschland die deutschen Weine, insbesondere einen vollmundigen, lieblichen Spätlese - Riesling von der Mosel und die Burgunder-Sorten zu schätzen.


Zurück zum Seitenanfang
Zurück zu Pressestimmen
Zurück zur Homepage

Diese Seite hat erstellt: Hans-Heiko Stein, Deutschherrenstr. 49, 54492 Zeltingen-Rachtig

eMail an: HHStein@web.de
Datum der letzten Überarbeitung: 13.11.2006