Orgel-Förderverein St. Marien-Rachtig e.V.
54492 Zeltingen-Rachtig

ARCHIV 2011


es stand im "Trierischer Volksfreund" vom 31.08.2011:

 

Kuckuck und Nachtigall in St. Marien

Mit Variationen für Blockflöte und Orgel haben Flötistin Lucia Mense und Organistin Theresia Thiesen das Rachtiger Weinstraßenfest bereichert.

Zeltingen-Rachtig. Mit zwei Konzerten für Blockflöte und Orgel hat der Förderkreis Kirchenmusik der Pfarrgemeinde St. Marien Rachtig das Rachtiger Weinstraßenfest bereichert. Am Sonntagnachmittag erklangen "Kuckuck und Nachtigall" in der Kirche, gegen Abend "Tausend Pfeifen und eine Blockflöte".
 

Weitere Gastspiele möglich
 

Die Vogelstimmen - eine Register-Besonderheit der Orgel - erklingen nur selten in der Rachtiger Kirche.

Harmonisch und einfühlsam verzauberten Flötistin Lucia Mense und Organistin Theresia Thiesen in der Rachtiger Kirche St. Marien. TV-Foto: Ursula Schmieder

Daher war vor allem das Nachmittagskonzert mit an die 150 Besuchern gut besucht. Abgesehen davon lockte die Besucher, dass Flötistin Lucia Mense und Organistin Theresia Thiesen aus der Region stammen. Mense, Spezialistin für "Alte Musik" und Improvisation, wuchs in Pünderich auf. Zu ihren ersten Lehrern zählte Gerda Koppelkamm-Martini aus Zeltingen. Thiesen ist Organistin und Chorleiterin der Pfarrgemeinden Zeltingen-Rachtig, Erden, Lösnich, Wehlen und Graach. Beeindruckend an dem Gastspiel: das aufeinander eingehende und sich ergänzende Miteinander der erfahrenen Musikerinnen. Mense studierte Block- und Traversflöte an den Musikhochschulen Köln, Amsterdam und Mailand - Thiesen Kirchenmusik in Aachen.
Kurt Schaaf, Vorsitzender des Förderkreises, rückte die musikalische Leistung ins rechte Licht. Die Soloparts seien "bestechend" gewesen und das Zusammenspiel "harmonisch und einfühlsam". Das Publikum sei in den Genuss zweier toller Konzerte gekommen, ließ er seine Hoffnung auf weitere Gastspiele durchblicken. Der Förderkreis lädt seit 2005 am Weinstraßenfestsonntag zu Orgelkonzerten in wechselnder Besetzung ein. Bewogen dazu hatte die damalige Weihe der restaurierten und erweiterten König/Weimbs-Orgel, die neue Pfeifen erhielt.
Von der von 1739 stammenden Barockorgel sind laut Egon Kappes, Mitglied des Verwaltungsrats St. Marien Rachtig, allerdings noch die vorderen, sichtbaren Pfeifen erhalten. Der Orgelbauer habe damals gesagt, sie seien so hervorragend, dass sie bleiben könnten. urs


In diesem Jahr präsentiert der Förderkreis Kirchenmusik St. Marien Rachtig" ein Blockflötenkonzert der besonderen Art. Dieses Instrument steht im Mittelpunkt: mal solistisch und improvisatorisch, mal zusammen mit der König/Weimbs-Orgel und mal im Wettstreit mit den Spielregistern der Orgel Kuckuck“ und Nachtigall“.

 15 Uhr: „Kuckuck und Nachtigall“  Sommerlich frische Variationen für Blockflöte und Orgel mit Vogelmusik". Im Mittelpunkt stehen die Orgelspielregister Kuckuck und Nachtigall. Diese musikalischen Vögel" sind bereits in der barocken Literatur zu finden.

 18 Uhr: Unter den Linden“  Ein Spiel mit 1000 Pfeifen und einer Blockflöte. Neben Variationen zu einem Niederländischen Volkslied Unter der Linden Grüne" ist u.a. die Triosonate d-moll von J.S.Bach, gemeinsam mit Hand und Fuß und Blockflöte zu hören sowie ein Konzert von Vivaldi.

Lucia Mense, Spezialistin für Alte Musik" und virtuoser Improvisation wird den musikalisch-heitere Kunstgenuss auf verschiedenen Blockflöten darstellen. Sie wird dabei begleitet von der Organistin Theresia Thiesen, die auch selbst einige Orgelsolostücke spielen wird.

 

Lucia Mense ist in Pünderich an der Mosel aufgewachsen. Zu ihren ersten Lehrern gehörte Gerda Koppelkamm-Martini aus Zeltingen.

Sie studierte Block- und Traversflöte an den Musikhochschulen Köln, Amsterdam und Mailand und schloss mit dem Konzertexamen ab. Lucia Mense konzertiert als Solistin und als Mitglied verschiedener Kammermusikensembles und Orchester. Ihre Erfahrungen gibt sie als Dozentin in Kursen und Seminaren zu historischer Aufführungspraxis, moderner Musik und Improvisation weiter, zuletzt auch in unserer Nähe, als Dozentin der Springiersbacher Sommerkurse: Alte Musik". Als Gastdozentin und Referentin war sie bisher an den Musikschulen in Köln, Hamburg, Nürnberg, Düsseldorf. Duisburg, Mannheim und Graz tätig. Sie lebt heute in Köln.

Theresia Thiesen ist in Schleiden in der Nordeifel aufgewachsen. Sie studierte Kirchenmusik in Aachen und erhielt dort ihr Diplom für Orgel und Chorleitung. Sie wirkte als Kirchenmusikerin am Niederrhein und in Köln. Sie absolvierte weiterführende Studien bei Prof. Hubert Schoonbroodt (Eupen) und Carlo Hommel (Luxemburg). Zur Zeit betreut sie fünf Pfarrgemeinden chorisch und an der Orgel in Zeltingen-Rachtig, Erden, Lösnisch, Wehlen-Graach.

Musik im Hochamt:

Das Festhochamt am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr wird musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor Mechernich-Weyer (Leitung Susanne Küpper).

Eingerahmt wird der Gottesdienstes von der Toccata und Fuge in d-moll, die Dorische" genannt.

An der Orgel spielt Theresia Thiesen.

Als besondere Geste wird auch eine Abordnung der Kolpingfamilie aus Buxtehude den Gottesdienst mit einem Bannereinzug würdigen. 50 Mitglieder von Kolpingfamilien aus Norddeutschland sind eine Woche zu Gast in Rachtig und halten es für eine Ehrenpflicht in dieser Form am Gottesdienst mitzuwirken.

 


 

Konzert

 

Chor & Streichorchester
Hillingdon Music Service
aus London, England

 

Sonntag, 24. Juli 2011 - 17 Uhr
in der Pfarrkirche St. Marien

in Zeltingen-Rachtig.


mit Chormusik von Hunt, The Beatles, Dalgish, Ewabele Shaw, Besig, Dewald

Leitung: Jo McNally


mit Orchestermusik von J.S. Bach, Vivaldi, Elgar, Delius, Jenkins

Leitung: Lucy Cumming

 

Mit Unterstützung des „Förderkreis Kirchenmusik St. Marien“

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

 


es stand in den Mittel-Mosel-Nachrichten 29/2011:

Mosel-Musikfestival 2011:
Orgelwanderfahrt in die Eifel

 Im vielfältigen Programm des Mosel-Musikfestivals darf seit Jahren eine Veranstaltung nicht fehlen: Die Orgelwanderfahrt mit Besichtigungen von besonders interessanten Kirchen und Orgeln, jeweils mit Kurzkonzerten. Die Orgelwanderfahrt, die immer in eine andere Orgellandschaft des Rheinlandes führt, bietet an einem Tag an vier Instrumenten Orgelkonzerte an, wo bei es die „Kunst" der Organisten ist, die für das jeweilige Instrument am besten geeigneten Titel namhafter Komponisten auszusuchen. Die Orgel, „Königin der Musikinstrumente", mit ihrem ganzen Klangreichtum und ihrer fast unerschöpflichen Vielfalt der Registrierung, begeisterte auch diesmal die über 50 Teilnehmer der Fahrt zu historischen und restaurierten König-Orgeln in der Eifel. Niederehe, Kloster Steinfeld, die Schlosskirche in Schleiden und die aus dem Jahr 1986 stammende moderne Weimbs - Orgel in Hellenthal, waren Ziele der Orgelfahrt.

Der frühere Orgel-Förderverein St. Marien Rachtig und heute der Nachfolger, „Förderkreis Kirchenmusik", organisiert seit 1995 diese Fahrten und seit 10 Jahren in Kooperation mit dem Mosel-Musikfestival. Den wichtigen fachmännischen und musikalischen Part haben in diesem Jahr wieder die Organisten Josef und Theresia Thiesen übernommen. Das war das 16. Mal. So kann man mit recht sagen, dass es wohl nur wenige Organisten gibt, die allein bei diesen Exkursionen über 60 Instrumente unterschiedlicher Größen, Qualitäten der verschiedenen Orgelwerkstätten kennen lernen, spielen und auch bewerten konnten.

Bei der diesjährigen Wanderung war die Zuordnung der ausgewählten 16 Werke zu den Orgeln besonders gut gelungen, ob nun Titel von Bach, Pachelbel, Knecht und Dubois in Niederehe, Buxtehude, Bach, Böhm und Bruhns an der größten König-Orgel in Kloster Steinfeld, Mendelssohn-Bartholdy, Haydn und Bach und in der Schlosskirsche Schleiden. In Hellentahl waren es Werke von Pachelbel, Franck, Berwald und ein anregender Titel von Charles Ives (1874-1954).

Es war interessant zu erfahren, dass die Orgel in der Schlosskirche Schleiden in vielerlei Hinsicht ein Vorbild für die Restaurierung der Rachtiger König-Orgel (2004/05) war. Die Dispositionen der Manualwerke sind eng miteinander verwandt. Die Pfeifenmensuren und auch die Materialzusammenstellung der Metallpfeifen wurden genau übernommen.

Die Teilnehmer der Orgelwanderung konnten sich sowohl in einem Begleitheft über Kirchen und Orgeln informieren und auch über mündliche Erläuterungen zusätzliches erfahren. Im geselligen Bereich hatte der Förderverein Kirchenmusik St. Marien Rachtig, für den morgendlichen Sektumtrunk, das Mittagessen und den abendlichen Dämmerschoppen gesorgt. Alles in allem, wieder eine gelungene Orgelwanderfahrt, eine Veranstaltung, die jedoch jedes Jahr eine enorme Organisation erfordert. Ohne die Freude an der Musik, großem Interesse an der Sache und unentgeltlichen ehrenamtlichen Einsatz des Vorstandes wäre eine solche Fahrt nicht zu machen. Hermann Lewen, Intendant des Musikfestivals, war eigens zur Begrüßung der Fahrtteilnehmer am Morgen nach Rachtig gekommen, bedankte sich für das große Engagement der Rachtiger Orgelfreunde und sprach die Erwartung für eine weitere angenehme Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Kirchenmusik Rachtig, aus.


 

Mosel Musikfestival

Orgelwanderfahrt 2011

Samstag, 2. Juli 2011, 8 bis 19 Uhr

Deutsche Orgelbaukunst in der Eifel:

Niederehe - Kloster Steinfeld - Hellenthal - Schleiden

Konzerte an vier neuen oder restaurierten Orgeln

Auch 2011 ist die Orgelwanderfahrt im Programm des Mosel-Musikfestivals eine wichtige Veranstaltung. So heißt es u.a. in der Festbroschüre:

Sie ist die unbestrittene Königin der Instrumente: die Orgel. Der ganze Klangreichtum, die ungeheure Vielfalt der Registrierung und die Individualität jeder für ihren Kirchenraum konzipierten Orgel werden unmittelbar erlebbar, ganz sicher auch wieder bei der diesjährigen Orgelwanderfahrt“.

Diesmal können Sie miterleben: Orgelbesichtigungen mit Kurzkonzerten in der

    Pfarrkirche St. Leodegar, Niederehe,
            Balthasar-
König/Fasen-Orgel

    Kloster Steinfeld,
            Balthasar-König/Weimbs-Orgel

    Pfarrkirche St. Anna, Hellenthal
            Weimbs-Orgel

    Schlosskirche Schleiden,
            Ludwig-
König/Weimbs-Orgel


Es spielen die Organisten Josef und Theresia Thiesen, Zeltingen-Rachtig

Freunden der Orgelmusik und des Orgelbaues bietet die schon zur Tradition gewordene Wander­fahrt, in ihrer ganzen musikalischen Ästhetik, technische Präzision und unglaubliche Klangfülle, diesmal an vier unterschiedlichen, neuen und restaurierten Instrumenten.

Eine Veranstaltung der Pfarrgemeinde St. Marien Rachtig
- Förderkreis Kirchenmusik -
54492 Zeltingen-Rachtig
in Zusammenarbeit mit dem Mosel Musikfestival
54470 Bernkastel-Kues

Geplanter Tagesablauf

7.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer am Hotel Deutschherrenhof, Zeltingen-Rachtig

und Begrüßung (Parkplätze am Moselufer)

 

8.00 Uhr Abfahrt

 

9.30 Uhr Ankunft in Niederehe, 1. Orgelkonzert Balthasar-König/Fasen-Orgel

Sektumtrunk mit Imbiss

10.30 Uhr Weiterfahrt nach Kloster Steinfeld

 

11.30 Uhr Ankunft in Kloster Steinfeld, 2. Orgelkonzert Balthasar-König/Weimbs-Orgel

Mittagessen im Kloster

13.15 Uhr Weiterfahrt Richtung Hellenthal

 

13.40 Uhr Ankunft in Hellenthal

3. Orgelkonzert in der St. Anna-Kirche Weimbs-Orgel

14.30 Uhr Weiterfahrt nach Schleiden

 

15.00 Uhr Ankunft in Schleiden

4. Orgelkonzert in der Schloßkirche Ludwig-König/Weimbs-Orgel

16:00 Uhr Abfahrt

 

unterwegs Dämmerschoppen

 

19:00 Uhr Geplante Ankunft in Rachtig

Wie in den vergangen Jahren begleiten uns wieder die Organisten Josef und Theresia Thiesen, Zeltingen-Rachtig. Im Teilnehmerbeitrag sind Kosten für die Fahrt mit Reisebus, vier Orgelkonzerten und Kurzinformationen, Sektumtrunk und kleinem Imbiss, Mittagessen (ohne Getränke), Umtrunk am Abend, Programmheft u.a. enthalten.

Veranstalter und Information: Förderkreis Kirchenmusik der Pfarrei St. Marien Rachtig; in Verbindung mit dem Mosel-Musikfestival, Bernkastel-Kues.

 



Zurück zum Seitenanfang
Zurück zur
Homepage
Diese Seite hat erstellt: Hans-Heiko Stein, Deutschherrenstr. 49, 54492 Zeltingen-Rachtig
eMail an: HHStein@web.de
Datum der letzten Überarbeitung: 16.06.2012