Kontaktadressen:

Kurt Schaaf, Tel.: 06532-4322;
Theresia und Josef Thiesen Tel.: 06532-4610
Martha Eltges, Tel.:06532-3434

 


Stand: 27.08.2018

Förderkreis Kirchenmusik
St. Marien-Rachtig

54492 Zeltingen-Rachtig


Bis zur Klärung der neuen Datenschutzbestimmungen erfolgt eine reduzierte Ausgabe der Homepage!

 


Aktuell:

Im zweiten Halbjahr 2018 findet innerhalb des Musikschul-Projektes „Capella 2018" ein Kammerorchester-Projekt statt, bei denen Streicher unter der Leitung von sechs der Musikschule verbundenen Dirigenten drei musikalische Umrahmungen von Gottesdiensten sowie drei eigenständige Konzerte spielen werden. Das Orchesterprojekt wird unterstützt von der Jodocus-Prüm-Bürgerstiftung Wehlen.

Auch in St. Marien in Zeltingen-Rachtig ist man zu Gast. Dort finden seit vielen Jahren Kirchenkonzerte statt, die von einigen besonders engagierten Menschen veranstaltet werden. Einen großen Anteil hat dabei die ausgezeichnete Weimbs-Orgel der Kirche, die 2005 unter Beibehaltung des historischen Barockprospektes von 1739 neu erbaut wurde. Ensembles und Streichorchester der Musikschule haben in den vergangenen Jahren auf Einladung der Kirchengemeinde in der Schieferbruchstein-Basilika sehr oft konzertiert. Die Marienkirche wurde 1725 erbaut, musste allerdings 1905 wegen Baufälligkeit geschlossen werden. Bereits ein Jahr später wurde eine neue Kirche im neoromanischen Stil und unter Beibehaltung des alten barocken Turmes errichtet.

Der Kirchenmusiker Josef Thiesen stammt aus der Doppelgemeinde und hat sich dort und im Umland einen ausgezeichneten Ruf als Leiter verschiedener Chöre und als versierter Organist erworben. Auch mit den Streichern der Musikschule hat der Kreis-Chorleiter schon mehrfach zusammengearbeitet. Bei der musikalischen Umrahmung des Gottesdienstes in Rachtig dirigiert er ein Kammerorchester der Musikschule u.a. mit Werken von Vivaldi, Telemann, Mozart, Monk und Rutter.

Im Anschluss an den Gottesdienst spielt das Streichorchester, in dem aktuelle und ehemalige Schüler sowie Lehrkräfte und Freunde der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich musizieren, für Musikinteressierte noch einen kurzen musikalischen Nachklang.


 

 


 

 

 

Thomas Maur (Trompete) wurde in Graach /Mosel geboren. Sein besonderes Interesse galt von früher Jugend an den Blechblasinstrumenten und den Naturwissenschaften. Neben seinem Studium der Elektrotechnik / Nachrichtentechnik, spezialisierte sich Thomas Maur in den letzten Jahren auf dem Gebiet der Barockmusik. Hier nahm er immer wieder aktiv an nationalen und internationalen Kursen teil, u.a. bei Prof. Friedemann Immer (Musikhochschule Köln), Prof. Malte Burbar (Mainz) und Rosina Sonnenschmidt (Freiburg). Schwerpunkt seiner musikalischen Arbeit liegt in der Gestaltung von Konzerten und geistlichen Musiken für Trompete und Orgel.

 

Joachim Aßmann (Orgel) erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei Regionalkantor Franz Leinhäuser in Oberwesel, der ein Studium an der Kirchenmusikschule „St. Gregorius-Haus" in Aachen folgte. Dem Kirchenmusikstudium schloss sich ein Aufbaustudium für Orgel an der Hochschule für Musik in Köln, bei KMD Viktor Scholz an. Meisterkurse in Orgelliteraturspiel bzw. Orgelimprovisation bei Prof. Rudolf Heinemann, Prof. Ewald Kooiman, Prof. Giuseppe Zanaboni, Prof. Wolfgang Rübsam und Prof. Tomasz Adam Novak ergänzten seine Organistenausbildung.

Seit 1990 ist er als Kantor an der Koblenzer Herz Jesu Kirche tätig. Neben dem Organistendienst an Herz Jesu ist er verantwortlich für die schon seit 1969 bestehende monatliche Konzertreihe „Orgelmusik in Herz Jesu" und im Rahmen der Citypastoral in Koblenz künstlerischer Leiter der Mittagsmusik „Musik in der City". Seit 2001 ist Joachim Aßmann als Dekanatskantor im Bistum Trier für die Ausbildung der Organisten und die Betreuung der Kirchenmusik im Dekanat Koblenz zuständig.

 

 


es stand in "volksfreund.de" vom 6.Juli 2018 (!):

Zeltingen-Rachtig. (red) Am Freitag,  8. Juni, 19.30 Uhr, können die Besucher der St. Marienkirche in Rachtig  marianische Hymnen, Lieder, Antiphonen und musikalische Lobpreisungen zu Ehren der Gottesmutter Maria erleben.
 

Ein eigens für dieses Konzert aufwendig gestaltetes Programmheft führt ein in die Marienverehrung innerhalb der katholischen Kirche. Die Sängerinnen und Sänger des GC pro Vocal Arnsberg  werden in diesem Konzert unter der Leitung von Musikdirektor Ulrich Düllberg einen kleinen Teil der vielfältigen musikalischen Darstellungsvarianten durch das gesamte Kirchenjahr zu Gehör bringen. Alle Chorwerke beziehen sich auf die für die römisch-katholische Kirche heilsgeschichtliche Bedeutung Mariens. Zwischendurch werden alle Konzertbesucher ebenfalls eingebunden. Sie sind eingeladen, mit dem Chor bekannte Marienlieder zu singen. Am Klavier begleitet von Ute Cramer und an der König-Weimbs-Orgel durch die einheimische Organsitin Theresia Thiesen

 



 


 


Zurück zum Seitenanfang
Zurück zur
Homepage